Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

http://www.getränke-kopf.de/

Bildergalerie

„Eier betteln“, wie es bei uns heißt, entstand aus dem alten Brauch heraus  „heischen“ (fordern, verlangen) zu gehen.

Früher wanderten die Armen, Kinder und nicht sesshaften von Haus zu Haus um Lebensmittel,  Süßigkeiten oder Geld zu erbetteln.

Dieser Brauch hat sich vielerorts gerade in der Alemannischen Fastnacht bis jetzt erhalten.

Kinder und Vereine gehen von Haus zu Haus, sagen „Heische“-Sprüche auf und bekommen dafür Süßigkeiten, Eier oder Fastnachtsküchle.

Für die Erwachsenen darfs auch gerne ein wärmendes Schnäpsle oder Likörle sein.

 

Auch wir erhalten diesen Brauch, wenn wir am Rosenmontag von Haus zu Haus ziehen und rufen:

 

„Geggele gegg, Eier und Speck, bevor wir nichts kriegen, gehen wir nicht weg.“